Auslandskontakte

Internationale Schulpartnerschaft mit Brasilien


Wir unterhalten umfangreiche Kontakte zu Bildungseinrichtungen im europäischen und außereuropäischen Ausland. Besonderen Stellenwert nimmt dabei die Partnerschaft mit dem Ausbildungszentrum CETMAM/SENAI in Curitiba/Brasilien ein, die seit 2001 besteht und leider aufgrund bildungspolitischer Veränderungen in Brasilien derzeit ruht. Wir hoffen, dass wir sie in den kommenden Jahren evtl. fortsetzen können. Hier einige Eindrücke von den Brasilien-Projekten.

....einige Kommentare der Fachschüler, Teilnehmer der Schulpartnerschaft...

"Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von bis über 80% und Temperaturen von -3° bis 38° arbeitet eben nicht nur das Holz anders."

"Die Uhren ticken in Brasilien anders."

"Es war eine tolle Erfahrung für uns alle, wir hatten die seltene Gelegenheit ein faszinierendes Land und seine Menschen aus einem Blickwinkel kennen zu lernen, den wir als Touristen nicht gehabt hätten."

"Durch unsere Reise in dieses faszinierende Land lernten wir die Mentalität der Menschen kennen und schätzen. Wir genossen die Gastfreundschaft, die Freundlichkeit und die Offenheit der Brasilianer. Das Land bot uns viele Einblicke und jeder von ihnen war einzigartig."

Bericht in BM Extra KARRIERE 2009

 


Seit 1999 führen wir jährliche Projekte mit Brasilien durch, seit 2001 besteht eine offizielle internationale Schulpartnerschaft zwischen der Fachschule für Holztechnik Stuttgart und dem CETMAM - Centro de Tecnologia da Madeira e do Mobiliário - Technologiecenter des Holzes und des Möbels - in Curitiba und Arapongas im Bundesstaat Paraná in Brasilien. Im Jahr 2011 feierten wir das 10-jährige Bestehen. Folgende Einzelaktivitäten werden durchgeführt:

Meisterprojekte und Möbelprojekte

Zum jährlichen Projekt der Meisterklasse besucht ein brasilianischer Lehrer die Fachschule für Holztechnik. Diese Maßnahme wird durch Schulungen bei verschiedenen Firmen der Holzbranche ergänzt. Ein Fachschullehrer - jeweils Projektkoordinator für ein Schuljahr - der Fachschule für Holztechnik fliegt ca. zwei Wochen vor Beginn der Sommerferien mit drei Schülern nach Brasilien, um dort mit brasilianischen Kollegen und brasilianischen Schülern ein Möbel zu entwerfen, zu planen, zu fertigen und den Prozess zu dokumentieren.

Die Entwurfsphase beginnt bereits während des Aufenthalts des brasilianischen Lehrers zum Meisterprojekt. Dieser bringt das Thema samt Pflichtenheft mit, stellt es einer zuvor ausgewählten Klasse oder dem bereits gewählten Jahres-Team vor und erklärt den brasilianischen Markt, das Kundenprofil und die Produktionstechniken Brasiliens. Die Fachschüler entwerfen Möbel. Drei Entwürfe werden von den Gestaltungslehrern mit dem brasilianischen Kollegen ausgewählt, danach in Brasilien vom brasilianischen Team überarbeitet. Anschließend bearbeiten beide Teams die Arbeit noch einmal, bis der endgültige Entwurf feststeht.

Die Kommunikation während der Projektphase erfolgt per Internet – eine Arbeitsweise wie sie weltweit bei internationalen Firmen länderübergreifend üblich ist. Seit 2005 ist an den Möbelprojekten ein externer Partner, meist ein brasilianisches Möbelunternehmen, beteiligt. Die Projektphase in Brasilien dauert 4 bis 5 Wochen. Nach der Präsentation des Teams des Vorjahres bewerben sich interessierte Fachschüler beim Projektleiter Daniel Janz. Es können immer max. drei Schüler mitfliegen!

 


Ansprechpartner Herr D. Janz

Zusätzliche Informationen